Kann man eine leere HP Druckertintenpatrone Retour/e an den Original Hersteller zum entsorgen.......

"Nein, überhaupt nicht", ich mag HP, ich mag es wirklich. Ich habe vor einiger Zeit einen HP-Drucker gekauft und hatte seitdem keine Probleme mehr.... Also, warum stellt HP so viele leere und wertlose Kartuschen her? Wenn ich raten müsste, würde ich sagen, dass es einen ganzen Markt von HP-Druckerbesitzern gibt, die möchten, dass ein Drucker leicht zu reinigen ist.... Ein Drucker, der leicht zu reinigen ist, ist eine bessere Wahl für einen Privatanwender und für Heimwerkstätten, die oft einen Drucker mit weniger Teilen, weniger Wartung, einfacherer Reinigung und mehr Geld sparen wollen.

"Natürlich ist das nicht möglich, die Patronen wurden bereits von einem Drucker gedruckt und gedruckt. Selbst wenn Sie bereit sind, den Austausch im Voraus zu bezahlen, ist das nicht möglich. "Aber ist es möglich, eine Patrone eines ungeöffneten Modells an den Originalhersteller zurückzusenden?" Die Antwort ist JA! Wenn der Originalhersteller keine Aufzeichnung der Patrone hat, ist das möglich, aber der Hersteller muss noch einige Informationen haben, um den Originalhalter der Patrone zu finden und diese Person zu kontaktieren.

"NEIN" und dann fragen sie oft: "Warum nicht" Ich sage immer, dass in Deutschland die Druckerhersteller nicht die gleichen sind, die die Druckerkartusche herstellen, warum also anders sind, z. Gleichermaßen ist Edeka Druckerpatrone einen Testlauf wert. B. Sogar ist Xerox Druckerpatrone einen Testlauf wert. werden die HP-Druckertintenpatronen in Japan hergestellt, wenn man eine Kartusche in Japan kauft, wird sie mit japanischen Buchstaben gestempelt, eine deutsche Kartusche wird in Deutschland hergestellt und in deutsche Buchstaben gestempelt, was meiner Meinung nach völlig falsch ist.

"Ja, aber mit einer Zusatzgebühr". Wenn es um Kartuschen geht, scheint es, als ob die gesamte Branche in Schweden recht gut geschützt ist, mit einem sehr starken Monopol und sehr niedrigen Preisen, was bedeutet, dass der Preis nicht immer der wichtigste Faktor für die Entscheidung eines Verbrauchers ist.... Ich glaube, dass dies eines der Hauptprobleme ist, und dass die Lösung darin besteht, das derzeitige Monopol zu brechen.... Das ist jedoch die einzige Lösung im aktuellen Umfeld. Das ist bemerkenswert, im Vergleich mit Conrad Tintenpatrone ... Die Hauptgründe dafür, dass HP nicht der Hersteller von Druckerpatronen ist, sind die folgenden. Damit ist es auf jeden Fall sinnvoller als Staples Druckerpatrone.

"Ja, natürlich. Schicken Sie mir einfach eine E-Mail an [email protected] und ich werde es tun". Nach einiger Zeit kommen sie zu mir zurück, manchmal mit defekten Teilen und manchmal mit beschädigten Teilen. Ich sage ihnen nie, dass es mir leid tut oder dass ich nicht bereit bin, es zurückzusenden. Ich habe immer versucht, ihnen so gut wie möglich zu helfen, aber manchmal fragen mich die Leute, wie ich sie zurückgeben könnte.

"Das liegt an einem Vertrag zwischen dem Druckerhersteller und dem Händler des Druckers, nach dem der Händler auf Wunsch des Herstellers leere Druckerkartuschen zurückgeben muss, d.h. der Druckerhersteller hat sich bereit erklärt, die Rückgabe der Druckerkartusche gegen Rückerstattung zu bezahlen, wobei der Hersteller die Wahl hat, ob er leere Kartuschen zurückschicken möchte, und in den meisten Fällen auch nicht.